•  
  •  

Geschichte der Physiognomik

Carl Hutter

Carl Hutter (1861-1912) begründete die Psycho-Physiognomie und schaffte die Grundlage zu einer neuen Wissenschaft, der "physiognomischen Psychologie". Sein Hauptwerk beinhaltet eine ausführliche Beweisführung für seine Theorie und eine Darstellung der Geschichte der Physiognomik. Seine Forschungsergebnisse fasste er in einem Satz zusammen:

"In den Formen lebt der Geist"

Was ist Physiognomik ?

Grundlagen der Körper-und Seelenausdruckskunde, der Psycho-Physiognomik, ist das Erkennen innerer Lebenskräfte und ihrer Wirkung auf die Persönlichkeitsstruktur und das Erscheinungsbild.

Die Psycho-Physiognomik ist im engeren Sinn Körper-, Kopf-, Gesichts-und Augenausdruckskunde des Menschen, im erweiterten Sinn auch das Erkennen aller Erscheinungsformen in der Natur (Tiere,Pflanzen,Gesteinsformationen). Sie ist der Schlüssel zur Entdeckung des individuellen Entwicklungspotentials.

Die Psycho-Physiognomik ist eine ganzheitliche Erkennungsmethode der physischen, psychischen, mentalen und sprirituellen Anlagen des Menschen. Dabei wird dem persönlichen Umfeld, in welchem eine Person steht, ebensoviel Beachtung geschenkt wie den Erziehungseinflüssen,d ie prägenden Einfluss haben.

Anwendungsgebiete

Die Physiognomik ist auf zahlreichen Gebieten des täglichen Lebens eine wertvolle Hilfe:

Erziehung und Berufswahl

Partnerschaft (Freundschaft, Ehe, Familie, Beruf)

Gesundheitswesen

Politik und Rechtswesen